Schule

Ein BFD 27+ an Schulen gibt einen Einblick in die umfangreichen Aufgaben im Schulbetrieb. Sie begleiten zum Beispiel Schüler*innen im Alltag, stehen Ihnen bei Problemen zur Seite und beraten gegebenenfalls bei Konflikten.

Mögliche Aufgaben

Bei einem BFD 27+ an Schulen unterstützen Sie die Lehrkräfte und Schüler*innen bei ihren unterschiedlichen Tätigkeiten. Beispielsweise begleiten Sie Lehrer*innen im Unterricht und bieten dort Schüler*innen zusätzliche Hilfe an. So ist es möglich, einzelne Schüler*innen gezielter zu fördern. Außerdem gehören zum Beispiel Hausaufgabenbetreuung, Begleitung bei Ausflügen und Freizeitaktivitäten zu den möglichen Tätigkeiten. Je nach Alter der Kinder und Jugendlichen, mit denen Sie im BFD 27+ zu tun haben, unterscheiden sich diese Aktivitäten.

Die Aufgaben als Freiwillige*r im schulischen Bereich sind abhängig von der Schulart. Manche BFD 27+ Stellen in Schulen beinhalten auch die Einzelbetreuung von förderbedürftigen Schüler*innen, die zum Beispiel im Rollstuhl sitzen.

Für einen BFD 27+ an einer Schule sollten Sie ein aufgeschlossener Mensch sein und selbstverständlich gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Idealerweise haben Sie erste Erfahrungen in der Arbeit mit dieser Zielgruppe.

Alternative Einsatzbereiche

Einrichtungen der Behindertenhilfe bieten ebenfalls Stellen im schulischen Bereich. Ohnehin ist die Behindertenhilfe ein Geheimtipp. Freiwillige, die sich in diesem Bereich engagieren, sind besonders zufrieden mit ihrer Einsatzstelle.

josporn.netok-porn.orgpornk2s.netpornscat.org